Die Frau Fischer

Mc Mühle to go

Christian Polito über spannende Aufgaben.

Jetz is des ja so, das’d auf einem Hof neben den ganzen gewollten Viechern auch ungewollte hast.

Mäuse zum Beispiel.

Der Stadtmensch zuckt jetzt erschocken zam und denkt gleich an die Pest – ruhig bleiben und tief durchatmen.

Obst des jetzt glaubst oder nicht, aber Mäuse hast überall, auch in der Stadt und auch wenns eine Plage sind musst eh nur drauf schaun, dass sie nicht zur Plage werden.

Blöd is halt, wennst jetzt z.B. ein Luftdichtes Passivhaus hast, was ja ökologisch der Burner is, dir die Ökologie dann aber in Form einer einzigen Maus eine burnt, weil des Viecherl dir deine Dampfbremse, Dampfsperre oder was auch immer anknabbert, verstehst.

Klimaschutz ist einfach eine spannende Aufgabe.

Wurscht.

Mir ham uns aufgrund der anderen Viecher, also denen die wir wollen, gegen Gift entschieden und uns lieber vier Katzen angschafft.

Des hat bis jetzt sehr gut funktioniert, naja bis wir zusätzlich ein paar Fallen aufgstellt haben, um quasi auf Nummer sicher zu gehn.

„Du Steffi, warum räumst denn die leeren Fallen immer in den Innenhof runter?“

„Hab ich nicht.“

„Naja von allein zaubern die sich ja auch nicht nach unten. Wurscht. Gibst den Katzen bitte weniger zu fressen, die schaun heut richtig blad aus. Die sollen gfälligst Mäuse fangen und sich hier keine Vollpension einrichten.“

„Ich hab denen heut noch gar nix geben.“

Während Steffi ihre Unschuld an allem beteuert, mach ich eine der leeren Fallen auf und mir rollt ein Mäusekopf entgegen – hätt ich jetzt dazu noch gschrien, dann hätten wir den Waldviertler Paten verflimen können.

Ja bist Du gscheid – die lustige Katzentruppe ist drauf gekommen, dass es viel einfacher ist zu warten bis eine Maus in der Falle ist und sie dann zu fressen, als sie vorher auch noch selbst jagen zu müssen.

Ich hab denen also nix anderes als ne Handvoll Fastfoodstanderl in der Edermühle eingerichtet.

„Mc Mühle to go“ sozusagen.

Jetzt weiß ich ned wirklich, wie ich denen des wieder abgwöhn, weil versuch du mal einem Mc Donalds verwöhnten Teenager zu sagen, dass er sein Essen ab sofort selbst jagen darf – wega den spannenden Aufgaben warats gwesen…

Nön Kolumne

Wöchentliche Post aus der Edermühle per Email abonnieren