Lisa und Kalli

Lisa und Kalli – ein Entenpaar für’s Herz

Ursprünglich als Rettungsaktion gedacht, kaufte ich Lisa und Kalli frei.

Ein neues Zuhause für unsere Rouenenten

Das erste Mal auf einem Kleintiermarkt – da gibt es viel zu sehen.
Leider auch enge Käfige, verschüchterte Tiere und Händler, die ihre Tiere als Produkt und nicht als Lebewesen sehen.

Hier habe ich sie gefunden: Lisa und Kalli, zwei wunderschöne Enten.
Erst glaubten wir, es seien Stockenten, haben jedoch bald anhand der Größe bemerkt, dass es sich zwar um „Geschwister der Stockente“ handelt, aber eigentlich Rouenenten sind.

Kalli hatte beim Kauf einen weißen Schwulst am Auge. Laut Händler normal, da sie kein Wasser haben.

Christian war zwar skeptisch, aber nach kurzer Rücksprache mit einem sehr guten Freund war die Erklärung des Händlers im Bereich des Möglichen.

Andernfalls hätten wir den wunderschönen Erpel schon irgendwie wieder gesund bekommen.

Nach einer Woche im Stall haben wir sie zum ersten Mal an den Bach gelassen.

Sie plantschten und schwommen, dass uns das Herz aufging.

Tatsächlich bildete sich das weiße Geschwülst an Kallis Auge zurück – heute ist nichts mehr davon zu sehen. Auch unser Tierarzt bestätigt, dass beide wohl auf sind.

Was will man mehr?

Lisa und Kalli haben sich schon gut eingelebt, fressen täglich Gras, Schnecken und was sie sonst noch finden. Abends gibt es dann noch ein Betthupferl in Form von getrocknetem Brot, gekochten Nudeln oder Maisschrot.

Nachtrag: Anfang September 2017 ist Kalli leider verschwunden. Vermutlich war es der Fuchs.
Nachtrag: R.I.P. Lisa: am 20.5.19 wollte sie nicht in den Stall, in der Nacht kam der Fuchs.

Nön Kolumne

Wöchentliche Post aus der Edermühle per Email abonnieren
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geflügel und getaggt mit .