Kater Caso

Ein kleiner Kater voller Liebe: Kater Caso

Die vermeintlich junge Katze…

Als wir 2011 von Bayern, bzw. von Wien aus ins Salzburger Land siedelten (umgezogen sind) stand er in einer regnerischen Nacht auf ein mal völlig verdreckt und durchnässt vor unserem Auto und weinte bitterlich.

Er war ungewöhnlich zutraulich und wir wussten nicht, was wir mit dem Häufchen Elend anfangen sollten.

Der kleine Kerl wich keinen Schritt von unserer Seite und folgte uns bis in die Wohnung.

Kater CasoNun gab es da aber ein kleines Problem – Jessica, mein von Hand aufgezogenes und stubenreines Stinktier lebte mit uns in der Wohnung und bezüglich übertragbarer Krankheiten von Katze auf Stinktier war ich mir einfach unsicher.

Ein kurzes Telefonat mit unserem Tierarzt (Handys haben auch Vorteile) – für eine Nacht kein Problem, wenn Jessica ein eigenes Zimmer hat, in das sie sich ungestört zurückziehen kann.

Eine fremde Straßenkatze einfach so in der Wohnung über Nacht bis am nächsten Tag der Tierarzt offen hat?!

Erst ein mal schauen, ob man „sie“ auf den Arm nehmen kann, dachte ich mir und hob „sie“ hoch.

Was soll ich sagen, keine 2 Sekunden auf meinem Arm und Caso (italienisch für „Zufall“) drehte sich schnurrend auf den Rücken und lies sich seinen weichen flauschigen Bauch kraulen – es war um Steffi und mich geschehen!

Von Jessicas großem Bruder Vince, der leider ein halbes Jahr zuvor an einem Herzinfarkt gestorben war, hatten wir noch eine 2te Katzentoilette – Katzenstreu und Katzentrockenfutter als Leckerli für Jessica waren ebenfalls vorhanden.

Dass Caso sich auf das Trockenfutter stürzte war bei dem völlig abgemagerten Kerlchen ja kein Wunder, aber dass er auch sofort und ohne zu zögern brav die Katzentoilette benutze war dann doch eine Überraschung.

Geschafft von dem ganzen Trubel legten wir uns schlafen, die völlig verschmutze wildfremde Katze durfte natürlich nicht mit ins Bett.

Unser Gast sah das offensichtlich vollkommen anders, denn so schnell konnten wir garnicht schauen als das sie mit einem Satz aufs Bett sprang, zufrieden und lautstark schnurrte, sich 3 mal im Kreis drehte und völlig erschöpft zwischen uns in einen zufriedenen Tiefschlaf fiel – tja was will man machen… Während Steffi und die Katze zufrieden schlummerten, machte ich mir so meine Gedanken…

Katze hat einen Besitzer!

So eine gut erzogene, verschmuste Katze ist doch nicht alleine?! Vermutlich lebte sie mit einem Kind, dass jetzt die ganze Nacht bitterlich weinte und ihre Mitzi vermisste – naja wir geben sie ja zurück und hier im Bett kann ihr in der Nacht wenigstens nichts passieren dachte ich.

Als Caso sich am nächsten Tag zwar vehement weigerte in die Transportbox zu gehen, aber dafür im Auto auf Steffis Schoß brav wie ein Hund zum Tierarzt mitfuhr, teilte ich Steffi meine Befürchtung mit – ein zerknirschtes „ich weiß…“ kam als Antwort von ihr.

„Ja den kenne ich glaub ich“ begrüßte uns der Tierarzt, was uns nicht gerade aufmunterte.

Caso war also schon ein mal ein Kater und keine Katze (hey einem Besucher schaut man am ersten Tag nicht gleich zwischen die Beine!).

Von jung war er genauso weit entfernt wie ich von dünn. Der Tierarzt schätze ihn auf ca. 5-10 Jahre.

Caso darf bleiben!

Die größte Überraschung kam zum Schluss – Caso wurde laut Tierarzt schon mehrfach ausgesetzt und war offensichtlich einfach nicht gewollt.

Da waren wir baff – das war DER PERFEKTE KATER, warum um Himmels Willen sollte man den nicht einmal bis zum Mond und zurück lieben?!?

Egal, Caso hatte uns gefunden und bis heute würden wir ihn um keinen Preis hergeben.

Nachdem wir wieder zu Hause angekommen waren schlief der kleine Kerl fast für eine Woche 23 Stunden am Tag – man merkte, dass er ein bewegtes Leben gehabt haben muss und einfach nur erschöpft davon war. Es war Balsam für die Seele, ihn endlich in einem richtigen zu Hause zu sehen.

Er war von Anfang an Freigänger und kommt nach einem ca. 2-stündigen Spaziergang immer wieder freudig zu uns zurück – trotz 2 Umzügen. Eigentlich ist er mehr wie ein Hund der es liebt gemeinsam mit uns spazieren zu gehen und immer unsere Nähe sucht. Caso gehört zur Familie und darf als einziges Tier in der Edermühle mit ins Haus und ja, natürlich bei uns im Bett schlafen.

Nachtrag:

Leider hat uns Kater Caso am 3. Jänner 2017 für immer verlassen. Seinen Nachruf haben wir hier geschrieben. R.I.P. Kater Caso!