Christian Polito über geistige Arbeit auf dem Land


Angrennte Gstudierte und Steinzeitlandwirte

Gehörst Du zu den gstudierten Dodeln die meinen, dass eine Hackn was Schlechtes ist, oder zu den Hacklern, die keinen Tau davon haben, was eine geistige Arbeit eigentlich wert ist? Ich hoff weder noch, denn würde die Welt nur aus solchen Experten bestehen, dann wären wir ziemlich am A… – reg dich ned auf, Chef, ich sag ja eh grad wies is.

Gstudierte, die auf Hackler herab schauen, sind in ihrem Leben glaub ich wo angrennt – mehrmals. Ohne hackelnde Landwirte zum Beispiel würd ma ganz einfach verhungern – blöd, oder?

Umgekehrt gibts aber auch Hackler, die geistige Arbeiten als minderwertig empfinden, ganz nach dem Motto "Wenn ma ned schwitz is koa Arbeit".

Ohne geistige Arbeit, wären aber zum Beispiel keine Geräte oder Maschinen erfunden worden und man müsste seinen Hof noch wie in der Steinzeit per Hand bewirtschaften – auch blöd, oder?

Ohne geistige Arbeit würdest Du diese Zeitung auch gar nicht lesen können, weil die gesamte NÖN-Redaktion bereits verhungert wäre, ob ihrer angeblich wertlosen Arbeit. Wie viel ist so eine geistige Arbeit aber denn jetzt eigentlich wert?

Ganz einfach und wie immer – des was wiegt des hats, verstehst.

Natürlich hätten Steffi und ich bei der Sanierung der Edermühle auch alles selbst machen können, nur hätten wir halt dementsprechend lange gebraucht und wären vermutlich zwei Jahre später eingezogen. Also haben wir Leute bezahlt, die eine Ahnung von dem haben was sie da tun, und haben somit enorm viel Zeit gespart.

Und wenn jetzt zum Beispiel jemand eine Homepage braucht, die unterm Strich ja auch noch Geld einbringt, dann kann man das entweder selbst machen oder zum Beispiel Steffi beauftragen, die genau weiß was sie da tut und sich somit enorm viel Zeit und Nerven sparen. Sowohl beim Hausbau als auch bei solch geistigen Arbeiten muss man sich halt einfach selbst fragen, was einem seine Zeit und Nerven wert sind.

Ein Mehrwert bleibt ein Mehrwert, egal ob geistig oder körperlich. Genau wie bei Hacklern gibt es übrigens auch bei geistigen Arbeiten natürlich immer den einen Spezialisten, der generell alles „kann“ und zwar mindestens um die Hälfte.

Natürlich kannst auf solche Spezialisten zurück greifen, aber genauso gut kannst Dir auch nen Nagel in den Fuss haun – beides macht auf lange Sicht wenig Sinn.

Menschen, die geistige oder körperliche Arbeit nicht würdigen, können mich direkt mal gern haben – wega meiner Zeit und den Nerven warats gwesen…

Original Artikel Nächster Artikel Vorheriger Artikel