Feines Rezept für Spitzbuben – ein Weihnachtsklassiker

2. Adventstürchen

Hinter unserem 2. Türchen versteckt sich unser Haus- und Hof-Rezept für Spitzbuben.

Für uns ein liebgewonnener Klassiker in der Adventzeit.

Und so bäckt man unsere Mürbteig-Kekse

1. Du brauchst

Für die Keks:

300 g Mehl
200 g Butter (kalt)
100 g Staubzucker / Puderzucker
Vanille-Aroma oder Vanilleschote
Prise Salz

Für die Füllung:

Erdbeer- und Marillenmarmelade
Backpinsel oder Teelöffel

Zum Verarbeiten der Zutaten:

Staubzuckersieb
Teigrolle
Ausstechformen groß und klein

2. Du machst

Backofen auf 180-190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Staubzucker fein sieben.

Vermische das Vanille-Arome oder das Mark der Vanilleschote mit dem Staubzucker.

Mische das Mehl und die Prise Salz unter.

Die Butter in kleine Stücke schneiden und kalt einkneten, bis Du einen geschmeidigen Teig bekommst. Schnell arbeiten, weil die Butter schmilzt.

Teig ausrollen, ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Beim Ausstechen nicht vergessen, bei der Hälfte aller Kekse die Mitte ebenfalls ausstechen.

Bei Ober-/Unterhitze, 180 – 190 Grad, 6 – 8 Minuten goldgelb backen (dabei bleiben und schauen, dass sie nicht zu dunkel werden.)

Auskühlen lassen, mit Staubzucker durch ein Sieb bestreuen, Marmelade aufkochen, bzw. verflüssigen. Kekse bestreichen und zwei Kekse aufeinander legen.

In einer Blechkiste kühl aufbewahren.

Vor der ersten Verkostung die Kekse eine Nacht ruhen lassen. Etwas kühler aufbewahren (nicht im Kühlschrank). Am nächsten Tag zergehen sie auf der Zunge – mmmmhhhh. Ein Genuß!

Lasst es Euch schmecken und habt eine schöne Adventzeit.

Steffi und Christian

Morgen geht’s zum dritten Türchen.

Ein Gratisrezept aus der heimischen Backkunst im Rahmen unseres Adventkalender 2020.

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?