Ich musste lange nachdenken und habe mich nun für den Steckbrief entschieden.


Die Steffi

Steckbrief Steffi

Geboren im Herbst 1979 als Münchner Kindl eines Schreiners und einer technischen Zeichnerin

Im klassischen Pflichtenalltag seit 1986 mit Eintritt in die Grundschule

Mit großen Hoffnungen der Eltern geht es 1990 weiter aufs Gymnasium

Drei Jahre später die Enttäuschung: auf zur Realschule; 1996 dann die Mittlere Reife

Meister im Siedeln

Auszug mit 16 Jahren in das erste eigene Appartement

Dann, ca. alle 1 bis 2 Jahre weitere Umzüge

Dazwischen die Ausbildung zur Hotelfachfrau, anschließend die Ausbildung zur Fachkauffrau für Marketing

Demut gelernt & erfahren, dass finanzieller Reichtum nicht das oberste Ziel ist:
2003 bis 2007 im Leading Hotels of the World Bayerischer Hof München

Die Selbstfindungsphase hat begonnen

2008 beschloss ich München zu verlassen und zog nach Wien.

2009 machte ich eine Ausbildung zur Piercerin, arbeitete unter anderem im pure day spa im 1. Bezirk. Ebenso die ersten Schritte im Webdesign.

2010 hatte ich dann eine Anstellung bei einer Krebsforschungsgesellschaft in Liesing. Mein Arbeitsplatz war grau, der Ausblick aus dem Fenster bot mir die Sargfabrik Atzgersdorf. So konnte das nicht weitergehen…

Mit einem 4cm großem Abszess auf der linken Niere ging es dann Ostern 2011 ins Kaiser Franz Josef Spital. Nach einem dreiwöchigem Aufenthalt wurde mir klar, dass mir mein Leben auf diese Art nicht taugt.

Im Herbst 2011 traf ich dann auf Christian und fand in ihm einen Menschen mit ähnlichen Ansichten, Lebenseinstellungen und Erwartungen.

2012 beschloss ich den klassischen Pflichtenalltag zu verlassen und zog zusammen mit Christian weiter zum Wallersee im Salzburger Land

2013 weiter zum Mondsee

2015 hoffentlich der vorerst letzte Umzug in die Edermühle

Ziel:

Autarkes Leben in Zufriedenheit

Was ich mag:

Eine saubere Küche

Was ich nicht mag:

Das Ablagefach in meinem Büro

Damit beschäftige ich mich gerne:

Drachenfliegen, Tiere kraulen, Ordnung

Mein Lebensmotto:

Nur die Angst begrenzt Dein Tun (Buddha)

Mein Urvertrauen:

Es ist genug für alle da, nur an der Aufteilung muss noch gearbeitet werden.


Christian