Christian Polito über das Waldviertel und die Jahreszeiten


Du kannst mich mal!

Im Waldviertel ists sechs Monate kalt und der Rest is Winter – ha ha ha, was haben wir gelacht…

München ist die südlichste Metropole Deutschlands und wird weltweit gefeiert, auch fürs Wetter. Jetzt ist das aber so, das es zum Waldviertel lediglich 2-3 Grad Temperaturunterschied gibt.

Ich weiß ja nicht, wie’s Dir geht, aber ob’s wie jetzt aktuell (19. März 2018) in München -3 Grad und in Bad Großpertholz -5 Grad hat, is doch wirklich g’hupft wie g’hatscht – kalt is.
Ja freilich hatten wir uns in der Edermühle schon auf den Frühling gefreut. Steffi is im T-Shirt rumgrannt, weil sich das für einen Waldviertler bei ersten Plusgraden halt so gehört, während sich alle Tiere genüsslich ein Sonnenbad reingezogen und im Hintergrund die Vögel gezwitschert haben. Natürlich war des drei Tage später eine ordentlich Gnackfotzn – nein Markus des ist nix Anzügliches – als dann wieder alles weiß war, aber mei.

"Ja bei uns hats an Schnee und bei Euch?", fragt mich mein Spetzl Hannes aus München am Telefon.

"Echt? Ihr habts einen Schnee? Bei uns haben die Schulen gerade Hitzefrei ausgrufen."

"Echt?!"

"Nein nicht echt, alles ist vereist und es wurden erste Mammuts gesichtet."

"Was?!"

"Hannes! Wir sind im Waldviertel und nicht am Nordpol! Wir haben jetzt seit drei Jahren dasselbe Wetter wie in München nur mit zwei Grad Unterschied, also frag nicht immer, wie das Wetter bei uns is!" Ja, es mag ja sein, dass es früher anders war, aber früher war eh alles besser, sogar die Zukunft – naja, so oder so ähnlich.

Jedenfalls bin ich grundsätzlich froh, dass wir im Waldviertel noch echte Jahreszeiten haben, und wer laue Sommernächte in München verbracht hat, der weiß die Sommernächte im Waldviertel zu schätzen. Allein dasd in der Nacht schlafen statt schwitzen kannst is ja schon was wert, aber auch wennst nett beim Grillen sitzt und nur die Wahl zwischen 1000 Gelsenstichen oder langer Kleidung bei gefühlten 40 Grad hast, ist so eine Waldviertler Sommernacht was ganz was Feines, verstehst.

Während ich das schreibe, schau ich aber aus’m Bürofenster, und sogar unsere Tiere sind genervt, weils immer noch Winter is – wir haben jetzt dann fast Ostern, bitte sehr! Die Krone titelte 2017 ja noch etwas vom kältesten Winter seit 100 Jahren und damit hätte ich gut leben können, aber nicht mit dem längsten, wobei das vermutlich auch nicht stimmt und überhaupt – was ist mit der Klimaerwärmung los?

Nein jetzt geh ich zu weit, ich weiß, aber ich bin heut so blöd, ich könnt Amerika regieren.

Wurscht.

Lieber Winter, es ist Zeit für Dich – Du kannst mich mal!

Original Artikel Nächster Artikel Vorheriger Artikel