Enten und Politik

Christian Polito über Entennachwuchs.

Jetz is des ja so, dass die einen festen Klescher haben, also unsere Enten mein ich. Voriges Jahr war das mit dem Nachwuchs ziemlich für die Würscht, weil selbst die artgerechteste aller Haltungen auch Nachteile hat. Um weniger Verluste zu haben, entschieden wir uns dieses Jahr, die Ente zu unterstützen. Eine befristete Privatsuite plus Innenhof, bis die kleinen aus dem Allergröbsten raus sind, war der Plan.

Es lief weltklasse und selbst mit den Katzen gabs keine Probleme. Ja mei, die Konsequenzen einer Entenmama für eine Katz kannst halt ned mit dem VGH und der Politik vergleichen, verstehst. Wurscht. Nach zwei Wochen Schonfrist is interessanter gworden als gedacht. Das erste Mal, als die Mama uns mit ihren Jungen hat sitzen lassen, war ja noch verständlich – zwei Jungerpel sind diesbezüglich ungefähr so angenehm wie in die Jahre gekommene Fernsehmoderatoren, wobei die Unschuldsvermutung gilt. Wurscht.

Dank dem Vogler Edi, des is der, wosd im Bezirk des beste Hendlfleisch bekommst, gibts jetzt endlich wieder einen Entenbraten. Selbst hab ich sie wegen meinem Gewissen ned schlachten können. Wenns in der Politik so zugehen würd – also mit dem Gewissen – dann wär alles supersauber, aber manchmal is alles halt einfach a bissal mehr als unglücklich, verstehst. Wurscht.

Der Rückführung stand jedenfalls nix mehr im Weg. Haben wir glaubt. Aufm halben Weg zur Entenwiese flog die Mama erneut weg – zwei Erwachsene und zehn Küken haben gleichzeitig recht deppert gschaut. Also, zurück in die Suite und einen auf alleinerziehend machen. Nach zwei Tagen erklärte die Entenmama ihren kinderfreien Kurzurlaub dann doch für beendet und es war wie Rücktritte in der Politik: Unwahrscheinlich, aber richtig und wenns passiert, kannst es ned glauben. Bis auf ein wenig Unterstützung beim abendlichen Schlafengehen in ihren mobilen Stall, läuft jetzt alles wie von allein.

Warum die geplante 30 Minuten-Aktion drei Tage dauerte, wissen wir nicht – die Ente beruft sich auf den Datenschutz. Übrigens: Wenn etwas aussieht wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es wohl eine Ente – wega den Enten und der Politik warats gwesen…

Gefällt Dir der Beitrag? Unterstütze kreatives Schreiben.

Volksbank Salzburg
Christian Polito
AT174501000072062375
VBOEATWWSAL

Nön Kolumne

Die wöchentliche Post per Email abonnieren

Leserbrief

Du möchtest etwas zu dieser Kolumne sagen? Sende uns Deinen Leserbrief.